;
Stadtdigital

Ronnenberg

Offizielle Website: www.ronnenberg.de

Bundesland: Niedersachsen Kreis: Region Hannover
Geodaten: 52.319007  9.653235
PLZ: 30952  Einwohner: 23239
Stadt
Kreis
© Wikipedia Bundesland
Wappen, © Wikipedia Stadt/Kreis
Die Stadt Ronnenberg liegt in der Region Hannover und zählt zum Calenberger Land, einer historischen Landschaft südwestlich und westlich von Hannover. Wie die Karte von Ronneberg zeigt, grenzt die Gemeinde auch direkt an die Landeshauptstadt Hannover.

Ronnenberg besteht, neben Ronnenberg selbst, aus den Ortsteilen Benthe, Empelde, Linderte,Vörie und Weetzen, welche nach einem Zusammenschluss im Jahr 1969 erst die Gemeinde Ronnenberg bildeten. Ein Jahr nach der Eingliederung vom Ortsteil Ihme-Roloven im März 1974, erhielt Ronnenberg schließlich die Stadtrechte.

Wie die Karte von Ronnenberg zeigt, fließen auch zwei kleine Bäche durch die Stadt, der Hirtenbach und der Benther Bach. Auch die Ihme, ein Fluss, dem der Stadtteil Ihme-Roloven seinen Namen verdankt, fließt durch Ronnenberg.

Die Ronnenberg Karte zeigt außerdem das eingezeichnete Streckennetz der Bahnlinie. Seit 1872 die Bahnstrecke von Hannover nach Hameln erweitert wurde, führt diese auch durch Ronnenberg. Sie ist vor allem heute von großer Bedeutung, da viele Pendler über die auf der Strecke verkehrenden Züge in die Landeshauptstadt Hannover zur Arbeit fahren.

Einen großen Bevölkerungszuwachs verdankt Ronnenberg dem Kalibergbau. 1894 begann man mit ersten Bohrungen für das Kaliwerk “Hansa-Silberwerk“ in Empelde, 1898 begann man mit dem Bau des Schachtes „Albert“, dieser wurde 1905 dann in Betrieb genommen. Das Bergwerk musste allerdings 1975 aufgegeben werden, nachdem schon 1972 Wasser eindrang und 1975 schließlich eine Wasserader die Schachtwand durchbrach und irreparable Schäden verursachte. Somit nahm der Kalibergbau in Ronnenberg sein Ende.

Die Geschichte des Bergbaus in Ronnenberg kann man allerdings im Niedersächsischen Museum für Kali- und Salzbergbau nachvollziehen. Dieses Museum ist ebenso auf der Karte eingezeichnet wie auch das zweite Museum der Stadt, die Heimatstube, in der heimatliches Kulturgut gesammelt und bewahrt wird. Zu den Sehenswürdigkeiten in Ronnenberg zählen neben den Häusern, die an den Kalibergbau erinnern, wie zum Beispiel das Rathaus, auch kirchliche Bauten.

So entstand im Jahre 776 in Ronnenberg die Bonifacius-Kapelle, 882 wurde die auch in der Ronnenberg Karte verzeichnete Michaeliskirche errichtet, das Wahrzeichen der Stadt. Die heutige Gestalt der Kirche entstand durch Umbauten in den Jahren 1150 bis 1160, welche Künstler der Bauschule Königslutter verrichteten. Nachdem 1630 die Kirche durch einen Orkan zerstört wurde, riss man die Bonifacius-Kapelle ab, um Baumaterial für den Wiederaufbau der Michaeliskirche zu gewinnen. Das Portal dieser Kapelle ist heute in der Turmhalle der Michaeliskirche zu bewundern.

Im Stadtgebiet gibt es allerdings auch Fleckchen, die der Naherholung dienen. So ist der Benther Berg, ebenfalls in der Karte von Ronnenberg gekennzeichnet, ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Jogger oder Radfahrer. Zwischen dem Benther Berg und der Kalihalde befindet sich ein Highlight – das Projekt Gartenregion 2009. Inmitten der Natur stehen Kunstobjekte, die den Wanderern und Spaziergängern den Weg weisen. Auch der angelegte LandschaftsKunstPfad lädt mit seinen witzigen Kunstobjekten zu Spaziergängen ein.